DIREKTKONTAKT

Allgemein

Diabetes und die Spätfolgen

Medical 563427 640 1

Diabetes ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, die durch erhöhte Blutzuckerspiegel gekennzeichnet ist.

Diese Erkrankung betrifft Millionen von Menschen weltweit und kann zu einer Vielzahl von Komplikationen führen, wenn sie nicht kontrolliert wird. In diesem Artikel werden wir uns auf die Spätfolgen von Diabetes konzentrieren, um zu verstehen, wie wichtig es ist, diese Erkrankung zu behandeln und zu kontrollieren.

Was ist Diabetes?

Diabetes ist eine Erkrankung, bei der der Körper nicht in der Lage ist, den Blutzuckerspiegel auf normale Werte zu halten. Normalerweise produziert die Bauchspeicheldrüse Insulin, ein Hormon, das den Blutzuckerspiegel reguliert, indem es den Zucker aus dem Blut in die Zellen transportiert, wo er als Energie genutzt wird. Bei Diabetes produziert die Bauchspeicheldrüse entweder kein oder zu wenig Insulin oder die Zellen reagieren nicht mehr auf das Insulin, das produziert wird.

Es gibt zwei Arten von Diabetes: Typ-1-Diabetes und Typ-2-Diabetes. Typ-1-Diabetes tritt auf, wenn das Immunsystem des Körpers die Zellen in der Bauchspeicheldrüse angreift, die Insulin produzieren. Die genaue Ursache dafür ist unklar. Menschen mit Typ-1-Diabetes benötigen Insulininjektionen oder eine Insulinpumpe, um ihren Blutzuckerspiegel zu regulieren.

Typ-2-Diabetes tritt auf, wenn der Körper nicht mehr auf das produzierte Insulin reagiert oder nicht genug Insulin produziert, um den Bedarf des Körpers zu decken. Dieser Typ ist viel häufiger und betrifft in der Regel ältere Menschen oder Menschen mit einem ungesunden Lebensstil. Typ-2-Diabetes kann oft mit einer Änderung des Lebensstils wie einer gesunden Ernährung und regelmäßiger Bewegung behandelt werden. In einigen Fällen kann jedoch auch eine medikamentöse Behandlung erforderlich sein.

Die Spätfolgen von Diabetes

Wenn Diabetes nicht behandelt oder kontrolliert wird, kann es zu einer Vielzahl von Komplikationen führen, die langfristige Auswirkungen auf die Gesundheit haben können. Hier sind einige der häufigsten Spätfolgen von Diabetes:

Herzkrankheiten

Menschen mit Diabetes haben ein erhöhtes Risiko für Herzkrankheiten, einschließlich Herzerkrankungen, Herzinfarkte und Schlaganfälle. Dies liegt daran, dass hohe Blutzuckerspiegel zu einer Schädigung der Blutgefäße führen können, was zu einer Verengung oder Blockade der Blutgefäße führen kann. Dies kann wiederum zu Bluthochdruck und erhöhtem Risiko für Herzkrankheiten führen.

Nierenerkrankungen

Diabetes kann auch die Nieren schädigen. Dies liegt daran, dass die Nieren dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren, indem sie überschüssigen Zucker aus dem Blut entfernen.
Wenn Diabetes nicht behandelt wird, können die Nieren jedoch geschädigt werden, was zu Nierenerkrankungen oder Nierenversagen führen kann. Nierenversagen kann eine Dialyse oder eine Nierentransplantation erforderlich machen.

Augenkrankheiten

Diabetes kann auch die Augen schädigen und zu verschiedenen Augenkrankheiten führen, einschließlich Diabetische Retinopathie, Katarakt und Glaukom. Diabetische Retinopathie tritt auf, wenn hohe Blutzuckerspiegel die Blutgefäße in der Netzhaut schädigen, was zu Sehstörungen oder Blindheit führen kann. Katarakt und Glaukom treten aufgrund des erhöhten Drucks im Auge auf und können ebenfalls zu Sehstörungen oder Blindheit führen.

Nervenschäden

Nervenschäden, auch als diabetische Neuropathie bezeichnet, können auftreten, wenn hohe Blutzuckerspiegel die Nerven im Körper schädigen. Dies kann zu Taubheitsgefühl, Kribbeln oder Schmerzen in den Händen, Füßen oder anderen Körperteilen führen. In schweren Fällen kann es zu Lähmungen oder Amputationen kommen.

Fußprobleme

Diabetes kann auch die Durchblutung in den Füßen beeinträchtigen und zu Fußproblemen führen. Dies liegt daran, dass hohe Blutzuckerspiegel zu einer Schädigung der Nerven und Blutgefäße in den Füßen führen können. Wenn sich Wunden oder Infektionen entwickeln, können sie aufgrund der schlechten Durchblutung langsamer heilen oder sich verschlimmern und möglicherweise zu Amputationen führen.

Hautprobleme

Diabetes kann auch zu Hautproblemen wie trockener Haut, Juckreiz, Infektionen und Wunden führen. Hohe Blutzuckerspiegel können die Durchblutung und die Fähigkeit des Körpers beeinträchtigen, Infektionen zu bekämpfen, was zu einer erhöhten Anfälligkeit für Hautinfektionen führen kann.

Behandlung von Diabetes und Prävention von Spätfolgen

Obwohl Diabetes nicht geheilt werden kann, gibt es Möglichkeiten, um es zu kontrollieren und die Entwicklung von Spätfolgen zu verhindern. Hier sind einige der Schritte, die zur Behandlung von Diabetes und zur Prävention von Spätfolgen empfohlen werden:

Regelmäßige Überwachung des Blutzuckerspiegels

Es ist wichtig, den Blutzuckerspiegel regelmäßig zu überwachen und sicherzustellen, dass er auf einem normalen Niveau bleibt. Dies kann durch den Einsatz von Blutzuckermessgeräten oder kontinuierlichen Glukosemessgeräten erfolgen.

Gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung, die reich an Ballaststoffen, Obst, Gemüse und Vollkornprodukten ist, kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und das Risiko von Komplikationen zu reduzieren.

Regelmäßige körperliche Aktivität

Regelmäßige körperliche Aktivität kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren, das Risiko von Herzerkrankungen und anderen Komplikationen zu reduzieren und das Wohlbefinden zu verbessern.

Medikamente und Insulintherapie

Medikamente wie Metformin oder Insulin können helfen, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und die Entwicklung von Spätfolgen zu verhindern. Es ist wichtig, sich an die vom Arzt verschriebene Dosierung zu halten und regelmäßig Blutzucker- und Nierenfunktionstests durchzuführen.

Kontrolle von Blutdruck und Cholesterin

Hoher Blutdruck und hohe Cholesterinwerte können das Risiko von Komplikationen bei Diabetes erhöhen. Es ist wichtig, den Blutdruck und Cholesterinspiegel regelmäßig zu überwachen und bei Bedarf medizinisch zu behandeln.

Nichtrauchen

Rauchen kann das Risiko von Herzerkrankungen, Nierenerkrankungen und anderen Komplikationen bei Diabetes erhöhen. Das Rauchen aufzugeben kann das Risiko von Spätfolgen reduzieren.

Fazit

Diabetes ist eine ernsthafte Erkrankung, die viele Komplikationen und Spätfolgen haben kann. Es ist wichtig, den Blutzuckerspiegel regelmäßig zu überwachen und Maßnahmen zu ergreifen, um ihn zu kontrollieren und das Risiko von Komplikationen zu reduzieren. Eine gesunde Ernährung, regelmäßige körperliche Aktivität, Medikamente und Insulintherapie, Kontrolle von Blutdruck und Cholesterin und das Nichtrauchen sind wichtige Maßnahmen, die zur Prävention von Spätfolgen bei Diabetes beitragen können. Es ist auch wichtig, regelmäßig ärztliche Untersuchungen durchzuführen, um Anzeichen von Komplikationen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

(tio2023)

Bildquellen

  • medical-563427_640-1: Pixabay
Lesezeit ca.: 7 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: | Peter Wilhelm 4. April 2023

Lesen Sie bitte auch:


Kommentare sind geschlossen.




Rechtliches


Skip to content