Mit diesem Begriff wird die Unfähigkeit bezeichnet, eine für den Geschlechtsverkehr ausreichende Erektion (Gliedsteife) zu bekommen oder aufrecht zu erhalten. Etwa 50 Prozent der Männer zwischen 40 und 70 Jahren sind davon betroffen. Bei Männern, die seit mehr als einem Jahrzehnt mit Diabetes leben, ist die Wahrscheinlichkeit an Potenzproblemen zu leiden, um etwa zehn Prozent höher als bei der übrigen Bevölkerung. Heute können jedoch erfolgversprechende Therapien angeboten werden.


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Keine Schlagwörter vorhanden
Lesezeit ca.: 1 Minute | Tippfehler melden | © Revision: | Peter Wilhelm 26. Januar 2023




Rechtliches